Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

>
 
 
 
 
 
Dirigent

Gert Feser steht an der Spitze des Sinfonieorchesters Con Brio seit der Gründung des Klangkörpers im Jahr 1988.

Er ist Arzt und war Professor für Musiktherapie an der Fachhochschule Würzburg/Schweinfurt. 



Gert Feser
hat bei Professor Reinartz an der Hochschule für Musik in Würzburg das Kapellmeisterstudium absolviert, besuchte die Meisterklasse bei Prof. Michael Gielen in Frankfurt und belegte einen Meisterkurs bei Sergiu Celibidache in Bologna.

Durch den Deutschen Musikrat wurde er für sein dirigentisches Wirken ausgezeichnet.

Regelmäßig leitet er Orchesterseminare des Bundes Deutscher Liebhaberorchester (BDLO) sowie Seminare für Kammermusik im In- und Ausland. Seine Lehr- und Dirigiertätigkeit führte ihn bereits bis nach Taiwan.

Im Umgang mit dem Orchester zeichnet sich Gert Feser durch mitreißendes Temperament und hohe Motivationsfähigkeit aus. Er versteht es in begeisternder Art und Weise, musikalische Strukturen ebenso wie Klang- oder Phrasierungsvorstellungen in Wort und Geste zu fassen, Stimmungen zu prägen und musikalische Identitäten zu schaffen.

Bescheiden beschreibt er selbst seine Rolle als diejenige eines „Abgesandten des Publikums vor dem Orchester.“
***                      ***                            ***                            ***


Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande
für Gert Feser am 1.12.2017

Dieser staatliche Verdienstorden wird vom Bundespräsidenten auf Vorschlag des Ministerpräsidenten vergeben. Die gesamte Staatsregierung möchte mit der Ehrung "ihren Respekt, allerhöchste Hochachtung sowie Anerkennung" für die bisherige Lebensleistung ausdrücken.

Im Fürstensaal der Würzburger Residenz verlieh Staatssekretär Gerhard Eck am Freitag, 1.12.2017 im Beisein des Regierungspräsidenten Paul Beinhofer sowie zahlreichen Ehrengästen aus Politik, Kirche und Gesellschaft u.a. Gert Feser das Verdienstkreuz am Bande:

Der größte Verdienst von Gert Feser, so betonte Herr Eck, war der Aufbau des ersten musiktherapeutischen Studienschwerpunktes an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Würzburg. Der Kapellmeister und Mediziner erhielt wegen seiner Doppelqualifikation den Ruf auf eine Professur für Musiktherapie an die FH. Daneben arbeitete Feser als Musiktherapeut in der Palliativstation des Juliusspitals und brachte die heilsame Wirkung der Musik in Lehrveranstaltungen auch seinen Medizinerkollegen nahe. Ehrenamtlich leitet er außerdem seit vielen Jahren das mit Laien- und Berufsmusikern besetzte Sinfonieorchester "Con Brio" sowie das   Projektorchester "da Capo". Mit Musikern aus ganz Europa konzertiert er einmal jährlich an wechselnden Orten. 

http://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/Forschung-Studienschwerpunkte;art735,9810418
MainPost 2017