Bläserensemble

Das Klangideal des klassischen Bläserensembles – der sogenannten Harmoniemusik – geht zurück bis in die Zeit Haydns und Mozarts. Dort entwickelte es sich teils aus der zeitgenössischen Militärmusik, teils aus den Bedürfnissen der Repräsentation an den kleinen Fürstenhöfen, teils aber auch aus den Interessen namhafter Komponisten wie eben Mozarts heraus, die mit den beweglichen Bläserensembles die Ohrwürmer ihrer Opern auf die Straßen brachten und damit zu Geld machten.
 
Auch die Bläser des Sinfonieorchesters Con Brio treten zuzeiten gerne als Harmoniemusik auf, vorzugsweise natürlich bei Freiluftgelegenheiten, aber auch in den schönen historischen Sälen des Würzburger Umlandes, bei Umrahmungen oder Benefizkonzerten. Dafür haben sie sich ein breites Repertoire erarbeitet, das von den Serenaden der Mozartzeit bis hin zu den beinahe schon wieder orchestralen Harmoniemusiken Anton Dvoraks oder Richard Strauss’ reicht.