Idee des Orchesters

Sinfonieorchester Con Brio trat im Februar 1989 mit einer fulminanten Aufführung von Milhauds Le boeuf sur le toit und Beethovens Eroica in der Würzburger Musikhochschule ins Leben. Seitdem ist die Idee des Klangkörpers dieselbe geblieben: Gut ausgebildete Laienmusiker, Musikstudenten und ehemalige Profis sollen im Con brio eine Plattform zum gemeinsamen Musizieren finden, und die Konzerte des Orchesters sollen das Angebot an sinfonischen Darbietungen besonders in Würzburg um spannende Facetten bereichern.

Im Zentrum stehen dabei die großen, bekannten Werke der Klassik, der Romantik und der klassischen Moderne, zur Aufführung gelangen aber nach Möglichkeit ebenso Werke zeitgenössischer Komponisten. Dabei liegt dem Orchester die Förderung junger Solisten am Herzen.

Mittlerweile musiziert das Con Brio neben der großen Sinfonieorchesterbesetzung bisweilen auch als Kammerensemble und als Bläserensemble (Harmoniemusik).